kletterarena.info

kletterarena.info - Klettern im Sauerland - Klettergebiete, Kletterprodukte, Kletterbücher, Kletterkurse

Kletterschuh
La Sportiva "Testarossa"
Kletterschuh La Sportiva Testarossa

Kletterschuh La Sportiva Testarossa

Kletterschuh La Sportiva Testarossa

Kletterschuh La Sportiva Testarossa

Kletterschuh La Sportiva Testarossa


Der Testarossa ist seit 15 Jahren eines der Topmodelle im Sortiment der Kletterschuhe von La Sportiva. Zum 90jährigen Bestehen der Firma gibt es den Schuh seit dem Jahr 2019 in neuer Optik und leicht modifiziert. Wir haben den neuen Testarossa ausgiebig an den Felsen rund um Arco sowie in Freyr in Belgien getestet.

Materialien, Verarbeitung und Form des Testarossa sind perfekt aufeinander abgestimmt. Die Verwendung eines Innenfutters an Ferse und Spitze und den Verzicht auf ein Futter im zentralen Bereich ergibt einen Kletterschuh, welcher die Vorteile der Atmungsaktivität und der Präzision eines ungefütterten Lederschuhs mit dem Komfort und der Bequemlichkeit eines gefütterten Schuhes kombiniert.

Die Sohlenkonstruktion, welche eine Besohlung nur im vorderen Teil vorsieht, ermöglicht einen flexiblen Fuß im mittleren Bereich. Eine der Neuerungen des überarbeiteten Modelles ist die Ferse. Sie ist jetzt mit einem stabiler Gummi für das Hooken besser umfasst.

Der Testarossa zeigt sich bei unseren Klettertrips als Highend-Kletterschuh mit sportlichem Leisten, der aber trotzdem äußerst bequem ist. Der Schnürschuh mit Vibram XS Grip 2 Sohle ist extrem sensibel und feinfühlig.

Beschreibung und Klettergefühl
Der Testarossa ist ein technischer Kletterschuh mit starker Asymetrie und Vorspannung. Wichtige Vorraussetzungen um den Schuh perfekt zum Greifen und Ziehen einsetzen zu können. Aufgrund der Laschen und der Schnürung ist er komfortabel anzuziehen und sitzt direkt bequem am Fuss. Das 8-löchige Schnürsystem erlaubt eine gute individuelle Anpassung des Schuhs an den Fuss. Wie die Schuhform schon vermuten lässt, ist das ideale Gelände für den Testarossa die senkrechte Wand bzw. überhängende Routen. Für uns beim Klettern überraschend war jedoch auch das sehr gute Gefühl auf polierten Tritten, wie man sie beim Klettern in Massone öfters vorfindet. Bei entsprechendem Druck klebt der Schuh förmlich auch an den abgespeckten Tritten. Man fühlt sich sicher und hat kein wackliges Gefühl, dass der Fuss jeden Moment abrutschen wird. Ein Plus für die Vibram-Sohle.

Die steilen Wände in den kurzen Sportkletterrouten von Massone und Terra Promessa sowie die senkrechten Boulder an den Blöcken Fredlar im Sauerland sind das ideale Terrain für den Schuh. Mit der spitzen Schuhform und Zehenneigung kann man gut auf kleinsten Tritten und im überhängenden Gelände ziehen und solide antreten. Die Asymetrie des Leistens bringt den Druck beim Antreten optimal unter den großen Zeh. Der Halt ist dabei enorm und bei nötiger Zehenkraft kann man sich sicher auf kleinsten Tritten bewegen. Die Form des Schuhes in Kombination mit der gelungenen Passform und der super-haftbaren 3,5 Millimeter XSGrip-Sohle von Vibram machen den Testarossa zu einer starken Hilfe.


Ideales Trittgefühl hat man beim Testarossa wenn es sich um kleine Leisten und Löcher handelt, aber durch die gute Haftung der Vibram-Sohle kann man mit dem Testarossa auch gut über Reibungsplatten wegklettern.

Getestet haben wir den Testarossa auch in der "Helena", einer 200 Meter gemäßigten Mehrseiltour am Monte Colt im Sarcatal sowie in den Mehrseillängen in Freyr in Belgien. Auch die sieben Seillängen der Helena waren mit dem Testarossa ein echter Genuss. Egal ob in den plattigen und zum Teil polierten unteren Seillängen sowie in dem Überhang der 4. Seillänge - der Schuh gibt einem ein gutes Trittgefühl und somit ein hohes Maß an Sicherheit. Klar ist aber, wer den Testarossa klettern will sollte auf jedenfall über ein entsprechendes Maß an Fußkraft verfügen, da gerade bei längeren Mehrseiltouren die Füsse sonst sehr schnell ermüden. Wir haben den Schuh zwei Größen kleiner als die normale Schuhgröße geklettert und nach einer zweiwöchigen "Einkletterphase" waren die Mehrseillängen gut mit dem Schuh zu ertragen.

Zum Thema Hooken: Dies funktioniert bei dem neu überarbeiteten Testarossa noch besser wie bei dem Ursprungsmodell. Um die Ferse ist für Heel-Hooks jetzt eine stabile Gummierung verarbeitet, welche für einen stabilen Halt der Verse sorgt. Mit Toe-Hooks hat man jedoch so seine Probleme, da die Schnürung störend wirkt und die Zehen so nicht genug halt liefern können. Hier haben andere Schuhmodelle sicher ihre Vorteile. Dies ist ähnlich bei Rissstukturen. Hier fehlt dem Testarossa eine Gummierung im Oberfuss für ein solides Verklemmen in Spalten und Rissen.

Verarbeitung
Wie bei allen La Sportiva Kletterschuhen ist auch der Testarossa mit hochwertigen Materialien verarbeitet. Alles ist solide verklebt und vernäht. Insgesamt verfügt der Schuh über eine stark vorgespannte und asymetrische Form. Der Innenschuh ist aus einer Kombination von natürlichen und synthetischen Material zusammengestellt. Der Zehen- und Fersenbereich ist weich gefüttert, der mittlere Schuhteil ist ohne Fütterung was mit dem angenehmen Lederbezug für eine gute Sensibilität verfügt. Zudem besitzt er das P3-System sowie die 3,5 Millimeter XSGrip-Sohle von Vibram, die an der Fussspitze ideal für kleine Leisten und Tritte geformt ist. Das oberhalb der Verse umspannenden Gummiband gibt einen guten Halt und das rote Oberleder ist robust und haltbar.

Was die Haltbarkeit angeht, so konnten wir nach mehrwöchigem intensivem Einsatz keine Mängel oder groben Abnutzungserscheinungen feststellen. Der Testarossa ist ein Schuh, mit dem man länger seine Freude hat.

Fakten
Obermaterial: Kombination von Velourleder mit microfiber Konstruktion
Farbe: Rot / Schwarz
Futter: Pacific an Ferse und Spitze, Dry-best Zunge und ohne Futter in der Mitte
Sohle: Vibram XSGrip2 3,5mm
Gewicht: Gr. 480 pro Paar
Preis: 149,00 Euro

Bericht von November 2019

Klettern und Bouldern in NRW, Nordrhein-Westfalen, dem Sauerland

Kletterarena
Copyright © 2010-2020, Klettern im Sauerland - Impressum - Intern