kletterarena.info

kletterarena.info - Klettern im Sauerland - Klettergebiete, Kletterprodukte, Kletterbücher, Kletterkurse

Kletterfelsen Scharpenbeul am Listersee (Biggetal)


Wichtige Info (Oktober 2020):
Aktuell bleibt der Bereich bei den Routen R13 (Wackelzahn) bis R16 (Listerplatte) aufgrund eines Hakenausbruchs und damit verbundener Felssicherungsarbeiten bis zum Frühjahr 2021 gesperrt.


Das Klettergebiet Scharpenbeul wurde im Jahr 2010 erschlossen und liegt in der Nähe des Lister-Stausee einem Nachbar-Stausee des Biggesees. Der blockig aufgebaute Fels hat eine Höhe von maximal 25 Metern und ist nach Süden ausgerichtet. Der linke Wandbereich, mit einer Höhe von ca. 14 Metern, ist der Plaisierbereich und bietet Kletterrouten entlang einer unterbrochenen Verschneidung mit Stufen.

Das Gestein ist schon etwas verwittert und nicht immer griffig rau, deshalb ist präzises Antreten gefordert. Die herrliche, einsame Lage oberhalb der Listertalsperre schafft eine tolle Kletter-Atmospäre. Der Fels ist nach Süden ausgerichtet. Eingerichtet wurden die Kletterrouten von der DAV-Sektion Gummersbach mit Unterstützung anderer Sektionen, vor allem der Sektion Siegerland.

Routen: Insgesamt gibt es im Gebiet Scharpenbeul rund 30 Routen (Stand: Herbst 2012) in den Schwierigkeiten vom 3. bis 7. Grad. Im rechten Teil des Gebietes, der Fuchswand, gibt es 6 Routen im 3. Schwierigkeitsgrad für Anfänger. Da jedoch überall das Gestein noch nicht abgeklettert ist, ist bei allen Begehungen Vorsicht geboten.

Nachfolgend noch ein paar Hinweise zum Klettern am "Scharpenbeul"
- Bitte vorsichtig Klettern und immer mit losem Gestein und Steinschlag rechnen, Griffe und Tritte vor dem Belasten auf die Festigkeit prüfen. Nehmt bitte Rücksicht auf andere Kletterer, verursacht keinen unnötigen Steinschlag und benutzt zur Sicherheit einen Helm.
- Respektiert die Natur: Keinen Müll oder Fäkalien in der Natur hinterlassen und das gesamte Waldstück sauber halten..

Anfahrt: Die A45 von Dortmund kommend bei Meinerzhagen (AS 16) abfahren, dann Richtung Attendorn und hinter Breddershaus nach rechts Richtung Hunswinkel. Durch Hunswinkel durch und ca. 600 m nach Ortsausgang Windebruch ist rechts ein Parkplatz an einer kleinen Bucht. Die A45 von Frankfurt aus bei Drolshagen (AS 17) in Richtung Attendorn abfahren. Durch Windebruch und ca. 600 m nach Ortsausgang rechts in einer kleinen Bucht parken.
Zugang: Gegenüber dem Parkplatz führt ein Waldweg (Straßenbezeichnung „In der Bunne“) zuerst zu einer Kläranlage, dann in einer leichten Links-Rechts-Schleife zwischen einigen Wochenendhäuschen durch. Dem Waldweg gerade folgen, (ca. 25 min Fußweg - immer rechts vom Bach halten), dann erscheint rechts der Steinbruch. Zugangszeit: 25 MInuten

Das Klettergebiet wird von der Alpenvereinssektion DAV Gummersbach betreut.


Topoübersicht: Klettergebiet Scharpenbeul am Listersee
Routenlänge: ca.12 - 14 Meter
Die Bildertopos und Fotografien hat Daniel Rittinghaus aus Lüdenscheid angefertigt.

Klettergebiet Scharpenbeul am Listersee - Topoübersicht, Kletterrouten

Klettergebiet Scharpenbeul am Listersee - Topoübersicht, Kletterrouten

Klettergebiet Scharpenbeul / Listersee
Scharpenbeul - Plaisierwand
1. Verträglichkeitstesttour
2. Die Treppe von Cirith Ungol
3. Herr der Ringe
4. Muttertag
5. Familienpackung
6. Elektrische Gefühle
7. Gollum
8. Spiel nicht mit den
Schmuddelkindern
9. Rotkäppchen
10. Team BGD
11. Fuchskante
12. Fuchsverschneidung
13. Wackelzahn

Rechts der Route "Wackelstein" gibt es weitere Routen die nicht auf Topos dargestellt sind:

5
5-
6+
5+
6-
5-
5+
6-

7-
6+
7
6
7+
Visite Obligatoire
Erst mal klippen
Listerplatte
Trümmerfrauen
Telefonzelle
Kühlschrank
Reihenhaus
Mikrowelle
A.Huber
Henkelparade
Der letzte Griff
Dreckspatz
Putzteufel
Passt scho
NIls Holgerson
Pipi Langstrumpf
Fünf Freunde im Fels
R- Messner
Hänsel und Gretel allein im Wald

Da viele Routen noch recht neu sind, ist mit brüchigem Gestein zu rechnen.
6+
6
6
7
7-
6+
6+
6+
6+
6-
6-
5+
5+
4-
3
3
3
3
3

Weitere Infos + Topo: www.dav-nrw.org


Klettergebiet Scharpenbeul Sauerland

Kletterarena
Copyright © 2010-2020, Klettern im Sauerland - Impressum - Intern